mac-459196_1920.jpg

Aus Google AdWords wird Google Ads

Am 27. Juni verkündete Google das es einige Änderungen der eigenen Werbeprodukte geben wird. Das Ziel ist dabei eindeutig die Vereinfachung. Der Name Google Adwords soll geändert werden, da es in AdWords schon lange nicht mehr nur um Textanzeigen geht. In den vergangenen Jahren hat Google das Spektrum der Dienstleistungen, welche über Adwords angeboten werden können, um sehr viel mehr ergänzt z. B.: Display-Werbung, Google Shopping sowie die Ausrichtung auf Lebensphasen, Kaufphasen usw. Google Ads soll also alle Möglichkeiten und auch das veränderte Nutzerverhalten auf allen Endgeräten besser darstellen. Die erste Umstellung soll im Juli 2018 erfolgen.

Quelle: Google.

Außerdem soll eine Google Marketing Plattform geschaffen werden. Die DoubleClick-Werbeprodukte und die Google Analytics 360 Suite sollen zusammengelegt werden. Dies soll dazu führen, dass Google bessere Ergebnisse erzielt und eine engere Verbindung mit Google Analytics hergestellt wird. Auch DoubleClick for Publishers und DoubleClick Ad Exchange werden in einer neuen Plattform – dem Google Ad Manager – zusammengefasst.

Quelle: Google.

Vor allem jedoch soll es einen neuen Kampagnentyp geben. Die sogenannten Smartcampaigns sollen eher kleinere Unternehmen ansprechen, die auch ohne viel Wissen über Online-Marketing online Werbung betreiben wollen. Mit diesem Kampagnentyp soll man sich mit wenigen Klicks eine Kampagne selbst zusammenbasteln können. Seit 27.06.2018 sind die Smart Campaigns in den USA verfügbar, bis zum Jahresende sollen sie in allen Google-Ads Konten weltweit verfügbar sein.

Externer Inhalt

Mit einem Klick auf den Button "Inhalt anzeigen" wird Inhalt von der URL https://www.youtube.com/watch?v=S-O_EkR7tpc geladen und angezeigt.

Inhalt anzeigen

Dass die Werbetreibenden ihre Kunden verstehen hat laut Brad Bender, Vice President of Display and Video Advertising die höchste Priorität. Deswegen möchte Google mit dem Customer-First Ansatz überzeugen. Mit der Google Marketing Plattform werden nun Möglichkeiten eingeführt, damit die Produkte noch besser zusammenarbeiten. Im Zuge dessen, ändert Google einige Namen: „DoubleClick Bid Manager“ wrid zu „Campaign Manager“, „Studio und Audience Center“ wird zu „Display & Video 360“ und „DoubleClick Search“ wird zu „Search Ads 360“.

Veröffentlicht am 9. Juli 2018

Interesse geweckt?
Jetzt durchstarten!
Bitzilla-9500.jpg

Marcel Kühner

SEM Manager

SEM, SEO, SEA & VfB - mit Marcel können Sie über alles reden.