Philipp Gross

Smarte Skincare? Interview mit Kosmetik-Start-Up IONIQ aus Markdorf

Philipp Gross

Co-Founder & Head of Customer Experience @ IONIQ – a Brand of J. Wagner

Smarte Skincare?

Genau das setzt Philipp bei IONIQ um. Nachdem er über 6 Jahre als Marketing- und Innovationsberater tätig war, ist er nun seit 2017 voll für die Umsetzung eines tragfähigen Markt- und Markenkonzepts für das Kosmetikunternehmen verantwortlich.

Beauty meets tech!

Vom Anlagenbauer J. Wagner zum Kosmetik-Start-Up – keine Verbindung, die man auf den ersten Blick erkennen würde! Doch hier gilt „beauty meets tech“!

In seinem Vortrag bringt uns Philipp die Herausforderungen von Start-ups, die aus traditionellen, etablierten Unternehmen heraus entstehen sollen, näher:
„Corporate Start Up für Fortgeschrittene: Wie aus einem mittelständischen Anlagenbauer ein disruptives Kosmetikunternehmen wächst.“

Denn auf den zweiten Blick haben Beschichtungssysteme im Anlagenbau und Kosmetik eben doch eine Gemeinsamkeit…

Wir haben Philipp 11 Fragen gestellt.

Was machst du nach dem Aufwachen als Erstes?
Mit meinem Hund „Hilde“ spazieren gehen.

Welche Technologie ist aus deinem Alltag nicht mehr weg zu denken?
Das Smartphone ist natürlich mit seiner Multifunktionalität unabdingbar. Darüber hinaus würde ich meine Playstation sehr vermissen 😀

Stichwort Digital Detox
Ich bin nicht erreichbar, wenn ich im Urlaub am Strand liege.

Mein Smartphone kann in 10 Jahren…
…auf die aktuelle physische Form und Größe verzichten und in viel kleineren Hüllen (z.B. Kontaktlinse) alle aktuellen Funktionen und noch viel mehr abbilden.

Das Next Big Thing in den nächsten Jahren ist…
…die Kommerzialisierung des Weltraums. Die Forschung und Entwicklung in diesem Geschäftsfeld durch SpaceX und Blue Origin werden Technologien wie autonomes Fahren, E-Mobility oder andere vielversprechenden Technologien besser und vor allen Dingen günstiger machen.

Die Digitalisierung verändert die Welt nicht…
…sondern nur die Menschen und Ihre Art zu leben.

Deine Meinung zu Künstlicher Intelligenz – Muss man in 10 Jahren noch selber denken?
Ja. Ich glaube nicht an ein dystopisches AI Szenario. In 10 Jahren werden Maschinen repetitive und rationale Aufgaben noch besser übernehmen können als es jetzt der Fall ist. Dadurch werden mehr Freiräume für kreative, soziale und empathiebedingte Aufgaben geschaffen und neue Jobs (die wir jetzt noch nicht kennen) entstehenden.

Alexa, Google oder doch Mamas Weisheiten?
Ganz klar Alexa.

Wer ist dein digitaler Held?
Super Mario Bros.

In dieses Startup/ diese Innovation hätte ich investieren sollen… 
…SolarCity.

Ich bin Speaker bei Bitzilla, …
…weil ich an die Innovationsregion Bodensee/Süddeutschland glaube und die Bitzilla einen wichtigen Beitrag dafür leistet.


Noch mehr Input zur digitalen Transformation gibt es bei den Bitzilla Brunches, die kostenlos sind und einmal im Quartal stattfinden und natürlich bei der großen Bitzilla Conference!

Die Bitzilla Conference ist die Konferenz zur Digitalisierung und digitalen Transformation im Raum Oberschwaben-Bodensee. Zum vierten Mal laden wir Sie am 17. Oktober 2019 ein, sich fit für den digitalen Wandel zu machen – ob Sie noch ganz am Anfang stehen oder schon mittendrin sind!

Für wen ist die Konferenz gedacht? Für Unternehmern, Kreativen und digitalen Nachwuchstalenten, die mehr über digitale Trends und deren Hands-On-Anwendung erfahren möchten und sich im entspannten Rahmen mit Gleichgesinnten austauschen möchten.

Zum ersten Mal wird die Bitzilla Conference dieses Jahr im Dornier Museum in Friedrichshafen stattfinden. Und auch das Programm haben wir erweitert: Neben der Konferenz-Bühne mit ausgewählten Speakern werden in Masterclasses wesentliche Themen tiefer behandelt.

Alle Informationen: conference.bitzilla.de

Veröffentlicht am 18. Juli 2019

Interesse geweckt?
Jetzt durchstarten!
Bitzilla-9575.jpg

Julia Sklena

Content Manager

Mein Motto: "Content Marketing is like a first date. If all you do is talk about yourself, there won´t be a second date." (David Beebe)