Eine TIK TOK Expertin packt aus – So gewinnst Du mehr Reichweite auf der beliebten Social Media Plattform

Eine TIK TOK Expertin packt aus.

9 Fragen an @besassique (1.8M Follower; 57,3M Likes) über TIK TOK

  1. Wie lange bist du schon auf TIK TOK aktiv?
  2. Was denkst du, warum TIK TOK so populär geworden ist?
  3. Wie viel Aufwand steckt hinter einem Video?
  4. Wie hast du es geschafft so viele Follower zu generieren?
  5. Tipps für andere, wie man bekannter auf TIK TOK werden kann?
  6. Wie verdienst du mit TIK TOK Geld?
  7. Inwiefern können Unternehmen TIK TOK für sich nutzen?
  8. Welche Vorteile bietet TIK TOK gegenüber anderen Social-Media-Kanälen?
  9. Was denkst du, wird TIK TOK irgendwann Instagram überholen?

Eine TIK TOK Expertin packt aus – So gewinnst Du mehr Reichweite auf der beliebten Social Media Plattform

Die Social-Media-Plattformen haben sich in den vergangenen Jahren als Alltagsmedium entwickelt und sind zum festen Bestandteil der Gesellschaft geworden. Vor allem eine Plattform findet auch immer mehr Anklang: TIK TOK. Mit mehr als 800 Mio. aktiven Nutzern weltweit zählt der Nachfolger der App musical.ly zu den derzeit beliebtesten Plattformen. In erster Linie ist die jüngere Zielgruppe (69% der Nutzer sind zwischen 16-24 Jahren alt) im TIK TOK Fieber und verbringt viel Zeit auf dem sozialen Netzwerk mit durchschnittlich 50 Minuten pro Tag in Deutschland.

Die Nutzung der App ist simpel: Jeder User kann Videos drehen, die im Anschluss mit Musik unterlegt werden. Diese Clips haben je eine Länge von maximal 15 Sekunden und können anschließend auf dem eigenen Kanal publiziert werden. Im Gegensatz zu anderen Social-Media-Kanälen wird auf TIK TOK ausschließlich über selbstgedrehte kurze Videos kommuniziert. In dieser Hinsicht hebt sich TIK TOK von anderen sozialen Netzwerken ab und bringt einen frischen Wind in die Online Welt.

Durch die hohen aktiven monatlichen Nutzer (5,5 Millionen in Deutschland) wird die App auch für Marketer immer interessanter. Einige Unternehmen integrieren TIK TOK bereits in ihren Marketing-Mix und testen und führen Kampagnen auf der beliebten Plattform durch (mehr dazu im Interview). Dennoch ist der bisherige Markt noch sehr überschaubar und bietet daher unheimlich viel Potential. Wer sich bislang noch nicht mit der App auseinandergesetzt hat, sollte dies daher unbedingt ändern.

Doch wie schafft man es, sich auf der sozialen Plattform eine Community aufzubauen und Reichweite zu generieren? Und inwiefern können Unternehmen TikTok für sich nutzen?

Bitzilla hat nachgefragt und Insidertipps einer TIK TOK Expertin erhalten. Saskia mit ihrem Account „besassique“ zählt mit mehr als 1.8 Millionen Followern zu den erfolgreichsten Nutzern in Deutschland und hat dafür auch die Auszeichnung „beliebter Creator“ erhalten. In einem Interview verrät sie uns wie sie es geschafft hat, auf TIK TOK so bekannt zu werden und gibt Tipps, wie man die eigene Reichweite steigern kann:

Wie lange bist du schon auf TIK TOK aktiv? (Bitzilla)

Ich bin seit August 2018 auf TikTok aktiv und poste seitdem täglich ein neues Video. (Saskia)

Was denkst du, warum TIK TOK so populär geworden ist?

TikTok ist mit seinen 15 bis 60 Sekunden Videos schnell und kurzweilig. Die App fesselt den Nutzer stundenlang. Ich glaube, das liegt vor allem an der “For You” - Page, die den Nutzern mit jedem weiter-scrollen ein neues, unerwartetes Video zeigt, das sich vom Video zuvor komplett unterscheidet. Dazu kommt noch die Musik, mit der die meisten Videos hinterlegt sind. Tatsächlich gab es auf TikTok nämlich schon den einen oder anderen Trend-Song, der dann einige Wochen später plötzlich im Radio in Dauerschleife lief[ (z.B. den Hit „Old Town Road“ von Rapper Lil Nas). Auch ich habe so schon den ein oder anderen Lieblingssong gefunden.

Wie viel Aufwand steckt hinter einem Video?

Der Aufwand für die Videos variiert sehr stark. Es gibt Videos, für die ich nur 30 Minuten brauche. Aber es gibt auch Videos, für die ich mehrere Stunden brauche. Das sind dann vor allem aufwendige DIYs (Do It Yourself’s), die viel Vorbereitung benötigen.

Wie hast du es geschafft so viele Follower zu generieren?

Als ich mit TikTok begonnen habe, wurde die App hauptsächlich für LipSync (Lippensynchronisation), Tanzvideos oder Comedy genutzt. Da LipSync aber irgendwie jeder gemacht hat und ich weder toll tanzen kann noch besonders lustig bin, habe ich mir einfach mein “ganz eigenes Ding” überlegt und begonnen, Step-by-Step Outfits passend zum Sound zu erstellen. Irgendwann habe ich das dann durch Hairhacks ergänzt, von denen einer richtig viral ging, und so hatte ich dann sozusagen über Nacht meine ersten 100k. Seit diesem Video hat sich mein TikTok Account noch einmal komplett verändert. Statt Step-by-Step Outfits zeige ich meinen Abonnenten jetzt nämlich DIYs und Lifehacks im Wechsel, die jeder super einfach nachmachen kann. Und vielleicht liegt auch genau darin der Schlüssel zum Erfolg: etwas machen, das sonst keiner tut und trotzdem von jedem anderen nachgemacht werden kann.

Tipps für andere, wie man bekannter auf TIK TOK werden kann?

Mein wichtigster Tipp: Mach das, was dir Spaß macht. Denn nur wenn du anderen etwas zeigst, das du liebst, wirst du auch sie begeistern können. Damit die Leidenschaft dann aber auch von möglichst vielen gesehen wird, ist es immer gut Sounds zu benutzen, die gerade im Trend sind, passende Hashtags zu verwenden und an Challenges teilzunehmen.

Wie verdienst du mit TIK TOK Geld?

Auf TikTok gibt es zwei verschiedene Arten Geld zu verdienen: Zum einen kann man auf TikTok durch andere Nutzer in einem Livestream Geld verdienen. In diesem Livestream können Zuschauer dann nämlich besondere Geschenk-Emojis schicken, die sie vorher gekauft haben. Den Wert dieser Emojis kann man sich dann nach dem Livestream auszahlen lassen. Im Prinzip schicken die Zuschauer also Geld, das in einem schönen Geschenk-Emoji verpackt ist. Zum anderen wird TikTok durch die stetig steigende Reichweite natürlich auch nach und nach für Unternehmen beim Thema Werbung interessant, weswegen auch hier erste Kooperationsanfragen kommen.

Inwiefern können Unternehmen TIK TOK für sich nutzen?

Unternehmen können TikTok eigentlich ähnlich wie Instagram für sich nutzen, indem sie entweder einen eigenen Account mit eigenem Content haben oder aber indem sie mit TikTokern zusammenarbeiten, die bereits eine entsprechende Reichweite haben, um so für ihr Produkt zu werben. Die Besonderheit bei TikTok ist, dass es hier auch die Möglichkeit gibt, als Unternehmen eigene Challenges zu bekommen, bei denen dann jeder Nutzer teilnehmen kann. Ein gutes Beispiel ist die Branded Hashtag Challenge von Otto. Mit #MachDichZumOtto schaffte es das Unternehmen knapp 150 Mio. Views in nur 4 Wochen zu generieren sowie 59.0000 Formen von User Generated Content in nur sechs Tagen zu erzeugen. Zu guter Letzt gibt es dann auch noch die Möglichkeit In-Feed Video Ads zu schalten. Dies wurde auch von Otto genutzt, um die Kampagne zusätzlich zwischen organischen Videos im Vollbild-Format zu pushen. Somit erhöht sich die Chance auf die virale Wirkung und sorgt dafür, dass die Kampagne oft genug gesehen wird. Es empfiehlt sich also mehrere Formate gleichzeitig zu nutzen.

Welche Vorteile bietet TIK TOK gegenüber anderen Social-Media-Kanälen?

TikTok bietet ein sehr viel aktiveres Publikum. Zudem werden hier nicht die Follower in den Vordergrund gestellt, sondern jedes einzelne Video. Ganz egal, wie viele Follower man hat - das Video kann durch die „For You“ - Page total viral gehen oder eben nicht.

Was denkst du, wird TIK TOK irgendwann Instagram überholen?

Auch wenn das wahrscheinlich noch etwas dauert, könnte ich es mir auf jeden Fall vorstellen.

An dieser Stelle wollen wir uns im Namen von Bitzilla ganz herzlich bei Saskia für das super Interview & den Input bedanken und wünschen ihr alles Gute und weiterhin viel Erfolg mit ihrem Channel @besassique. Abschließend empfehlen wir euch als einen ersten Schritt die App herunterzuladen, sich mit der neuartigen App vertraut zu machen und ein Gefühl für den Content zu bekommen und sich von anderen auf der Plattform inspirieren zu lassen.

Wie sich die Plattform weiter entwickeln wird bleibt abzuwarten, wir halten euch auf dem Laufenden.

Veröffentlicht am 20. Februar 2020

Interesse geweckt?
Jetzt durchstarten!
Bitzilla-9413.jpg

Steffen Vierrether

Business Development Manager

Bei Social Media geht es um die Menschen. Nicht um Ihr Unternehmen.