Warum spielt die digitale Transformation eine wichtige Rolle für Unternehmen?

Die zunehmende Digitalisierung hat mittlerweile in allen Branchen Einzug erhalten. Neue digitale Geschäftsmodelle und agile Start-Ups gewinnen durch Schnelligkeit, radikale Ausrichtung sowie einer hohen Risikobereitschaft schnell Marktanteile und verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber etablierten Unternehmen.

Wer am Markt gewinnen und sich diesem Wettbewerb stellen möchte, muss die eigenen Potenziale erkennen und sich konkurrenzfähig und nachhaltig am Markt positionieren. Die Entwicklung einer digitalen Strategie und Geschäftsmodellen als interdisziplinäre Instanz ist maßgeblich und bestimmt die Wertschöpfung im Ganzen oder in Teilen eines Unternehmens.

Wie wird die Digitale Transformation im Unternehmen implementiert?

Digitale Transformation kann in unterschiedlichen Dimensionen und in unterschiedlichen Teilbereichen stattfinden. Zu den wesentlichen Dimensionen gehören:

  • Prozesse zur Leistungserstellung
  • Kundenbeziehungen, Interaktionen und Services
  • Innovation und Produktweiterentwicklung innerhalb des Leistungsangebotes

Teilbereiche können einzelne Geschäftsbereiche oder Abteilungen sein, wie das Management, die HR-Abteilung, Marketing und Vertrieb, Forschung und Entwicklung, Produktion, Kundenservice oder andere. Gleichzeitig bestehen unternehmensinterne Interdependenzen und Synergie-Effekte, welche berücksichtigt werden müssen.

Unser 5-Phasen-Modell der Digitalen Transformation

Die zentrale Fragestellung und der Fokus des gesamten Transformationsprozesses ist, wie der Kundennutzen bzw. der gesellschaftliche Nutzen gesteigert werden kann. Auf dieser Basis gehen wir gemeinsam mit unseren Kunden durch 5 Phasen der Digitalen Transformation:

Phase 1

Analyse des Ist-Zustandes im internen und externen Umfeld des Unternehmens

In der ersten Phase analysieren wir den Ist-Zustand des Unternehmens. Dabei stehen das Geschäftsmodell, die Unternehmenskultur, die Wertschöpfungskette, externe und interne Stakeholder-Beziehungen, die Kundenanforderungen sowie Zielgruppen im Mittelpunkt. Je nach individueller Problemstellung und Situation, setzen wir zielgerichtete Methoden ein, wie z.B. die Bestimmung des Digitalen Reifegrads anhand eines Digital-Readiness-Checks.

Ein weiteres Instrument ist die Transformation Mapping Methode (siehe Abbildung 1). Damit können einzelne unternehmensinterne Konfliktfelder sichtbar gemacht, kategorisiert und priorisiert werden. Gleichzeitig zeigen wir so Wechselwirkungen und Abhängigkeiten auf, die für das Roadmapping in der späteren Implementierungsphase relevant sind.

Transformation Mapping Methode
Abb. 1 Transformation Mapping Methode © Bitzilla, 2020

Phase 2

Zielsetzung und Festlegung des Soll-Zustandes

Die zweite Phase dient dazu, den Soll-Zustand zu definieren. Hierbei ist der Mehrwert für den Endverbraucher der zentrale Ausgangspunkt. Je nachdem, welche Voraussetzungen im Unternehmen vorherrschen, welchen Zweck die Transformation erfüllen soll und welche Dimensionen und Bereiche betroffen sind, formulieren und priorisieren wir mit Ihnen gemeinsam entsprechende Ziele . Die Zielformulierung wird SMART (Spezifisch, Messbar, Attraktiv, Realistisch und Terminiert)) gewählt und muss sich ins Zielsystem des Unternehmens integrieren lassen.

Phase 3

Strategieentwicklung und Evaluierung von Handlungsempfehlungen

In der dritten Phase findet die Entwicklung der Strategie statt, also wie der Soll-Zustand erreicht werden kann und welche Handlungsempfehlungen sich daraus ergeben. Dafür betrachten wirBest-Practices , greifen Trends auf und evaluieren Zielgruppenbedürfnisse . Die Strategie legt den Zweck der Transformation, den zeitlichen Rahmen, die Mittel sowie die Teilnehmer fest und dient der Erreichung der definierten Ziele. Sie ist die Basis für das operative Set-Up zur Operationalisierung der Transformation und der daraus sich ergebenden Projekte.

Phase 4

Implementierung der Transformation

In Phase Vier werden auf Grundlage des Set-Ups die Projekte aufgesetzt. Projektteams werden gebildet, Roadmaps und Meilensteine definiert, Verantwortlichkeiten festgelegt und agile Projektmanagement-Methoden implementiert. Diese Phase ist erfahrungsgemäß die Kritischste, da in der Realisierung Fehler passieren können, welche die Strategie ins Wanken bringen kann. Jeder neue Prozess, jede neue Methode und grundsätzlich jede neue Erfahrung in neuem Umfeld bringt auf Seiten der Teilnehmer Ängste und Unsicherheit mit. Besonders in dieser Phase ist deshalb die professionelle, externe Unterstützung am Wichtigsten. Das On-Boarding und letztlich der Grund – also das „Wozu“ – wird für jeden Teilnehmer persönlich schnell wichtiger sowie was auf persönlicher und unternehmerischer Ebene dadurch erreicht wird.

Das neue Arbeiten durch neue Aufgabenbereiche stellt eine starke Veränderung dar, welche durch Sinn und Zweck seine Berechtigung finden muss. Gleichzeitig muss die Unternehmenskultur ein „Leben“ von Fehler-Kultur, notwendige Lernphasen und den Umgang mit Rückschlägen lernen. Die Implementierungsphase zeigt also, ob es das Unternehmen tatsächlich schafft oder an der Idee scheitert. Mithilfe von Methoden, wie gezielten Coachings, Pilotgruppen-Projekten oder Mentoring-Programmen kann ein Monitoring des Implementierungserfolgs und somit ein Eingreifen und Sicherstellen in Prozesse erreicht werden. Ebenfalls wird ein Set-Up kritischer Erfolgsfaktoren, die KPIs, aufgesetzt.

Phase 5

Etablierung im Unternehmen

Phase 5 dient der Etablierung der Transformation im Unternehmen. Die Transformation wird Realität und zeigt erste Wirkungen. Prozesse, Unternehmenskultur, Kundenerfahrungen, Wertschöpfungsketten, Mitarbeiter und weitere Stakeholder erfahren die Veränderung und müssen nun analysiert werden. In dieser Phase sammeln und evaluieren wir Informations- und Erfahrungsdaten. Sie dienen als Feedback für einen iterativen Lernzyklus zur ständigen Optimierung der Handlungsfelder im Sinne der Zielerreichung und der Erweiterung bestehender Geschäftsmodelle.

Digitale Transformation - Diese Leistungen bieten wir an:

  • Beratung zur Entwicklung der Transformationsstrategie
  • Analyse, Zielsetzung, Monitoring und Evaluation von Transformationsprozessen
  • Projekt- und Changemanagement
  • Coaching, Workshops und Onboarding von Einzel- und Führungskräften sowie Gruppen
  • Aufbau und Schulung von Teams zur Implementierung digitaler Transformationsprojekte
  • Einführung agiler Methoden, wie beispielsweise Design Sprints oder Scrum
  • Einführung technischer Tools, wie Office 365 oder agilen Projektmanagement-Tools
  • New Work Beratung
Interesse geweckt?
Jetzt durchstarten!
Bitzilla-9301.jpg

Patrick Majerle

Agenturleiter

Persönliches Motto: "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn’t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover." (Mark Twain)