Wieso braucht mein Unternehmen einen Online-Shop?

“Unsere Kunden sind noch nicht digital, ein Web Shop ist nichts für uns. Unsere Produkte sind zu komplex, um diese online zu vermarkten. Unsere Produkte sind zu teuer, um sie online zu verkaufen, wir sind kein Amazon. Wir verkaufen nicht an den Verbraucher, nur an Unternehmen.”
Es hört sich vielleicht manchmal logisch an, aber dies sind keine Gründe mit eCommerce zu warten.

Digitalisierung, schnell wachsender Markt – Mehr Kunden

Der Umsatz im eCommerce stieg 2020 um 14,9%% und beträgt etwa 1.981.558 Mio. € weltweit. Die eCommerce Nutzer in 2020 Steigen mit 7,2% und betragen etwa 4.176.77 Mio. Laut Prognose wird im Jahr 2024 ein Marktvolumen von 2.660.377 Mio. € erreicht. Dies entspricht einem jährlichen Umsatzwachstum von 7,6% (CAGR 2020-2024). Deutschland hat 77.8 Millionen (93%) Internet Nutzer und 69,1 Millionen (82,5%) nutzen E-Commerce. (source: digital 2020 global yearbook)

In folgenden Ländern wird der größte Umsatz mit eCommerce generiert:

  • China: 887.369 Mio. €
  • USA: 371.853 Mio. €
  • Japan: 87.791 Mio. €
  • UK: 75.176 Mio. €
  • Deutschland: 72.758 Mio. €
(Quelle: www.statista.com)

24/7 erreichbar - das steigert die Kundenzufriedenheit

Auf einer Website und Web Shop kann man viele detaillierte Informationen über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung erfahren und erklären, was Ihr Unternehmen zu bieten hat. Dazu gehört zum Beispiel auch, ob ein Produkt lieferbar ist und wann es geliefert werden kann.

Ihr Kunde hat darüber hinaus die Möglichkeit zu jedem beliebigen Zeitpunkt Informationen abzurufen und erhält auch außerhalb der Öffnungszeiten einen Zugriff darauf.  Sie haben die Möglichkeit, neue Kunden zu erreichen und diese langfristig an Ihr Unternehmen zu binden.  eCommerce kann den persönlichen Kontakt nicht ersetzten, aber durch den richtigen Einsatz die Kundenzufriedenheit erhöhen.

Cross- & Upselling

ECommerce kann man optimal nutzen für Cross- und Upselling. Durch das Suchverhalten wird ersichtlich, dass der Nutzer an einem bestimmten Thema oder Produkt interessiert ist. ECommerce Software und ECommerce Plattformen in Kombination mit Analytics Software bieten Ihnen die Möglichkeit, verwandte Produkte und Dienstleistungen zu zeigen, die auf das Suchverhalten des Nutzers zurückführen. Hierfür können Unternehmen verschiedene Software für Retargeting nutzen, um Ihre Nutzer wieder zum Web-Shop zurück zu leiten.

Verbessert den (Bestell-)Prozess

Die richtige Kombination aus der eCommerce Strategie, dem System, der Software und der Umsetzung unterstützt Ihren (Bestell-) Prozess, spart Zeit und verbessert die Zuverlässigkeit von Informationen. Im Online Shop sind die Produktinformationen, wie der Lagerbestand einfach zu verwalten und ein Online Shop kann gut verknüpft werden mit Ihrem aktuellen (ERP-) System.

Macht Marketing Kampagnen transparenter

Die Online Shop Software und Systeme (wie Shopify, WooCommerce, BigCommerce) unterstützen die Online Marketing Werkzeuge, wie z. B. Google AdWords, Google Analytics, Facebook (Business Manager) und Mailchimp. Deswegen sind die Online Marketing Maßnahmen und Online Sales Aktionen direkt messbar. Die Ergebnisse im Verkauf sind daher auf eine bestimmte Kampgane zurückzuführen.

Was ist eCommerce eigentlich genau?

E-Commerce wird als Electronic Commerce bezeichnet, was übersetzt nichts anderes als elektronischer Handel heißt. Der elektronische Handel findet im Internet (www) statt, wobei hier nicht zwischen dem klassischen oder mobilen Internet differenziert wird. E-Commerce ist der elektronische Handel, der vom Rechner, Smartphone oder Tablet getätigt wird und darüber hinaus nicht nur den Verkaufsprozess als solches meint, sondern eben auch die Dinge, die dazu gehören – wie Service, Zahlungsprozess, etc.(Quelle: https://www.ecommerce-vision.de/enzyklopaedie/e-commerce/).

Eigener Shop vs. eCommerce Market Place

Im eigenen Online Shop, mit einem eigenen Content Management System (CMS) wie zum Beispiel Wordpress, Shopify, Magento, werden im Gegensatz zum Marktplatz gezielt nur die eigenen Produkte des Händlers vermarktet und angeboten. Bei einem Marktplatz, wie zum Beispiel Amazon, eBay oder Etsy werden dem Käufer verschiedene Produkte unterschiedlicher Hersteller angeboten, die er vergleichen kann, ohne den Shop verlassen oder eine neue Seite öffnen zu müssen. Sowohl ein eigener Shop, als auch ein eCommerce Marktplatz bieten Vor- und Nachteile. Bitzilla hilft Ihnen gerne bei der Konzeption und Optimierung ihres Online Shops oder berät Sie bei der Wahl der geeigneten Marktplätze.

Google Shopping, Amazon Marketing Services (AMS) und Social Shopping

Die großen Online-Giganten wie Google, Amazon und Facebook sind an der eCommerce-Welt beteiligt.

Google Shopping

Google Shopping dient als Werbemöglichkeit, die von Shop-Betreibern gerne genutzt wird, um hohe Klickraten zu erzielen und Ihre Produkte lukrativ zu präsentieren. Google Shopping öffnet viele Möglichkeiten und bietet Ihnen unter anderem die Chance, mehr Besucher zu generieren. Den vielen Vorteilen gegenüber steht aber vor allem die starke Konkurrenz, die den Erfolgskurs erschwert. Im Kampf um die besten Plätze ist Expertenwissen gefragt, welches wir gerne im Sinne Ihres Unternehmens effektiv einsetzen.

Amazon Marketing Services (AMS)

Amazon bietet auch im Bereich Marketing viele Optionen. Diese Maßnahmen lassen sich in 3 Kategorien gliedern:

  1. Amazon SEO: Amazon generiert mittlerweile mehr Produktsuchen wie Google, daher spielt ein gutes Ranking der eigenen Produkte auf dieser Plattform eine entscheidende Rolle. Durch SEO-Maßnahmen haben wir das Ziel, die beliebtesten Plätze für Ihre Produkte zu ergattern und Ihre Produkte bei bestimmten Suchanfragen weit oben im Suchergebnis zu platzieren. Eine gute Keyword Platzierung, sowie eine strukturierte und informative Präsentation Ihrer Produkte sind Faktoren, die In Bezug auf die Relevanz Ihres Produktes von Bedeutung sind.
  2. Amazon Advertising: Amazon Marketing Services bieten die Möglichkeit, auf Amazon Anzeigentypen zu schalten. Durch gesponserte Produkte haben Sie als Verkäufer die Möglichkeit, einen guten Werbeplatz zu ergattern, der für hohe Verkaufszahlen sorgt. Auch Sponsored Brands und Product Display Ads eignen sich optimal als Werbemaßnahme.
  3. Externe Amazon-Marketingstrategie: Google Adwords, Facebook-Anzeigen oder Banner sind fördernd, um Produkte außerhalb von Amazon zu bewerben. Durch Links, die direkt zum beworbenen Produkt führen, sollen neue Kunden gewonnen und zusätzliche Käufe generiert werden.

Entscheidend für den Rang in den organischen Suchergebnissen bei Amazon ist die Kauf-Rate. Je mehr Produkte Sie auf Amazon verkaufen, desto besser wird Ihr Produkt platziert. Durch erfolgreiche Marketing Maßnahmen (sowohl direkte Amazon Werbemaßnahmen, wie auch externe Amazon-Marketingstrategien) und die dadurch generierten Produkt-Käufe, können Sie demnach ihr Ranking verbessern und Ihren Absatz steigern.

Social Shopping

Die verschiedenen Social Media Plattformen haben vor allem für die jüngere Generation einen bedeutenden Einfluss und sind bei den meisten nicht mehr wegzudenken. Die Kanäle werden mittlerweile aber nicht mehr nur zum Informationsaustausch genutzt, sondern dienen auch als Informationsquelle oder zum Shoppen.

Die sogenannten “Shoppable Posts” auf Instagram sind für Unternehmen unter anderem eine beliebte Maßnahme, um Ihre Produkte zu vermarkten. Rund 130 Millionen Nutzer tippen jeden Monat einen Shopping Beitrag an, um mehr über die beworbenen Produkte zu erfahren.1 Das soziale Netzwerk bietet daher durch den effektiven Einsatz unheimlich viel Potential.

Facebook gehört neben Instagram ebenfalls zu den führenden sozialen Netzwerken und kann vor allem durch eine lange Nutzer-Verweildauer punkten. Anhand eines Facebook Shops hat das Unternehmen die Möglichkeit, die Angebote der eigenen Unternehmensseite zu präsentieren.

Mit mehr als 1.5 Milliarden Nutzern monatlich ist WhatsApp derzeit noch erfolgreicher als Facebook. Durch die Shopping Funktion ist es auch hier möglich, eine direkte Kaufabwicklung über den eingebundenen Shop abzuwickeln.

Die Nutzung von Social Shopping steigt stetig. Unternehmen haben die Herausforderung, sich bei den Wettbewerbern durchzusetzen und das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen. Nur wer sich von der Konkurrenz abhebt, profitiert durch das Social Shopping.

Wie hilft Ihnen Bitzilla im eCommerce?

eCommerce Strategie und Konzept

Erfolgreich eCommerce betreiben startet mit einer eCommerce Strategie und einem Konzept. Dieses Konzept und die Strategie beginnen mit einer guten Analyse und der Festlegung der Ziele, sowie der Zielgruppe. In dieser Phase werden die Herausforderungen klar, wie zum Beispiel:

  • Online Verhältnis der Zielgruppe
  • Vertrauen von potenziellen Kunden in meinen Online Shop / Angebot
  • Mögliche technische Probleme wie Software, Systeme und Zahlungslösungen
  • Online Wettbewerber
  • Anfangsausgaben
  • Logistik und Transport (Lieferung)

Bitzilla ist Ihr ECommerce Berater und wird unter Berücksichtigung Ihrer Ziele und Ihrer Zielgruppe eine klare Analyse ausführen und eine Strategie, sowie ein Konzept entwickeln. Bitzilla kann Sie sowohl im Bereich der Digitalen Technologie beraten, (zum Beispiel bei der Programmierung oder Wahl von CMS in Ihrem Webshop), wie auch im Digital Marketing (zum Beispiel Google AdWords und Facebook Kampagnen). Darüber hinaus verfügen wir über Expertenwissen im Bereich Digitales Transformation (zum Beispiel das Mitarbeiter Training oder Prozess Optimierung).

Umsetzung

In der Umsetzungsphase wird die eCommerce Strategie anhand eines konkreten Projektplans und Frameworks realisiert. Diese sind durch klare Strukturen und Zeitplanungen gekennzeichnet. Bitzilla kann sowohl Ihr komplettes Projekt leiten als auch nur einen Teil der Strategie ausführen oder optimieren. In dem ganzen Prozess, Entwicklung und Optimierung Ihres eCommerce Business, steht die Nutzer Experience (UX) und Nutzer Interaktion (UI) im Mittelunkt.

Beratung ecommerce

Haben wir Ihne Interesse geweckt? Oder wissen Sie noch nicht genau ob eCommerce Ihrem Unternehmen helfen kann? Wir beraten Sie gerne!

Wir stehen Ihnen selbstverständlich auch für spezifische eCommerce Fragen wie Online Marketing Kampagnen, Social Shoppping, Amazon Marketing Service (AMS), Google Shopping, oder die technische Entwicklung von neuen Webshops und Apps für Sie zur Verfügung.

Interesse geweckt?
Jetzt durchstarten!
Bild Sven Spekking

Sven Spekking

Digital Marketing & Business Berater

Master the topic, the message, and the delivery. (Steve Jobs)